Natürlich sprechen wir viel von den Vorteilen von Ethanol Kaminen. In diesem Beitrag möchten wir Sie gerne auch über die Nachteile und Risiken von Ethanol Kaminen informieren – auch wenn einige “Marketingexperten” das vielleicht als dumm abstempeln werden.
Wir sind aber davon überzeugt, dass Sie als Kunde sich sowohl über die Vorteile, als auch über die Nachteile von Ethanolkaminen informieren möchten, bevor Sie sich endgültig für oder gegen den Kauf eines solchen entscheiden. Dazu werden Sie in der Lage sein, wenn Sie diesen Artikel gelesen haben. Wir möchten Ihnen ein sicheres Gefühl davon vermitteln, was ein Ethanol Kamin ist – aber auch nicht ist.

Lassen Sie uns zu Beginn einen Blick auf die Nachteile von einem Ethanol Kamin werfen.

Die Nachteile von Ethanol Kaminen

Was Ihnen persönlich am Wichtigsten oder auch total unwichtig ist, das können wir natürlich nicht wissen. Daher haben wir versucht, möglichst allgemein gültige Nachteile von Ethanol Kamin aufzuzeigen.

Ein Ethanol Kamin ist keine primäre Wärmequelle

Im Gegensatz zu einem mit Holz betriebenen Kamin reicht ein Ethanol Kamin alleine nicht aus, um das eigene Heim vollständig zu beheizen. Er gibt eine angenehme Wärme ab, keine Frage, auch in der Übergangszeit zum Aufwärmen oder zum Dazuheizen reicht es aus – aber nicht als einzige Wärmequelle. Das ist ein Nachteil von Ethanolkaminen.

Nicht alle Kamine sind sicher

Wir haben selbst viele Kamine getestet, uns angeschaut und bewertet. Klar ist: nicht alle entsprechen den Sicherheitsanforderungen. Besonders die billigen Modelle unter 100€ sind durchaus gefährlich. Der Grund? Sie wurden nicht nach der DIN Norm 4734-1 entwickelt und entsprechen nicht deren Sicherheitsanforderungen. Der entscheidende Punkt dabei ist, dass das Ethanol niemals aus dem Kamin austreten darf. Entweder verwendet man dafür einen sicheren Brenner mit Absorptionsfunktion oder der Kamin ist so konstruiert, dass er aufgrund seiner Statik und seines Gewichts nicht umgestoßen werden kann.
Warum gibt es trotzdem die billigen Modelle? Der Grund ist ganz einfach: sie werden billig in Asien produziert und nur dort eingekauft. Aber: auch der asiatische Produzent möchte noch daran verdienen und muss seine Kosten möglichst niedrig gestalten. Also geht er Kompromisse bei der Herstellung und beim Material ein – den Ärger haben am Ende Sie, der Verbraucher.
Aber keine Sorge: unsere Kamine sind alle nach der DIN Norm entwickelt worden und wir begleiten gerade zusätzlich die Zertifizierung beim TÜV Rheinland.
Noch ein Tip: vermeiden Sie Brenner, die eine Tassenform haben und aussehen wie von Ihrem Fondue Set: diese sind nicht sicher und es reicht teilweise aus, dass ein Ethanol Spritzer an den aufgeheizten Brenner gerät und sich dort entzündet. Verwenden Sie daher ausschließlich sichere Brennsysteme!

Ein Ethanolkamin verbraucht Sauerstoff

Das ist bei einem offenen Feuer ohne Rauchabzug natürlich keine Überraschung, aber trotzdem ein Punkt, den wir hier gerne erläutern möchten. Jede offene Flamme – und sei es nur eine Kerze – benötigt Sauerstoff zum Brennen und zieht diesen aus der Luft. Sonst kann sie nicht brennen. Also, was müssen Sie tun? Nichts, was Sie nicht sowieso machen würden. Lüften Sie in Abständen, wenn Sie das Bedürfnis danach haben – und schon ist das Problem gelöst!
Es ist ein Kamin mit einer echten Flamme

Es gibt immer wieder Kunden, die sich gar keine Sorgen darum machen und ohne groß darüber nachzudenken, Ethanol in die offene Flamme kippen wollen. Das ist extrem gefährlich und unbedingt zu vermeiden. Selbst wenn der Brenner noch warm ist, sollten Sie dabei sehr vorsichtig sein und ihn lieber abkühlen lassen, um eine so genannte Verpuffung des Bio Ethanols zu vermeiden.

Trotzdem möchten wir Ihnen keine Angst machen: gehen Sie einfach mit dem notwendigen, natürlichen Respekt vor einer offenen Flamme daran, dann passiert Ihnen auch nichts.

Die Vorteile von Ethanol Kaminen

Großartig, Sie haben bis hier hin gelesen und sind nun bereit, sich endlich auch mit den Vorteilen von einem Ethanol Kamin zu beschäftigen. Wenn Sie nicht den Kamin als einzige Heizquelle nutzen wollen und bereit sind, etwas mehr Geld für einen sicheren Kamin auszugeben, werden wir Ihnen jetzt ein paar einzigartige Vorteile zeigen, die Sie begeistern werden.

Kein Schornstein, dafür sehr viel Freiheit

Ein Ethanol Kamin braucht keinen Rauchabzug, da beim Verbrennen von Bioethanol kein Ruß und kein Rauch entsteht und ist damit total mobil. Das ist ein absoluter Vorteil, das Sie dadurch nicht an einen bestimmten Ort gebunden sind und den Kamin auch mitten im Raum aufstellen können –  zumindest die Standkamine. Aber auch für die Wandkamine benötigen Sie nicht mehr als eine freie Fläche an Ihrer – ganz einfach.

Ein mobiler Kamin hat noch mehr Vorteile: Sie können Ihr Zimmer einfach umdekorieren und umstellen, ohne dabei Rücksicht auf den Kamin nehmen zu müssen. Einfach woanders hinstellen oder anbringen, ggf. die alten Löcher in der Wand zuspachteln, fertig. Selbst bei Ihrem nächsten Umzug in eine neue Wohnung oder auch in ein neues Haus: packen Sie Ihren Kamin ein und nehmen Sie ihn mit: großartig, oder?

Keine gefährlichen Gase

Beim Verbrennen von Ethanol entstehen keine gefährlichen Gase – im Gegensatz zum Verbrennen von Holz. Deswegen wird auch kein Schornstein und keine Genehmigung vom Schornsteinfeger benötigt. Der Brennstoff Bio Ethanol ist so sauber, dass beim Verbrennen nur Wasser und Kohlenstoffdioxid entstehen, und das nur in ganz kleinen Mengen.
Keine Asche in Ihrer Wohnung

Ein so sauberer Brennstoff wie Bio Ethanol hat noch mehr Vorteile: es entsteht auch keine Asche als organischer Rest des Feuers, der sich gerne auch in Ihrem Wohnzimmer verteilt. Das hat noch einen weiteren Pluspunkt für Ethanol Kamine: beim Verbrennen vorher entsteht auch kein Ruß, der sich an Ihrer Wand oder an Ihrer Decke niederlässt. Nur im Kamin selbst entsteht eventuell etwas Ruß – und zwar an den Stellen, wo die Flamme in Berührung mit dem Gehäuse oder dem Brenner kommt.

Leichte Bedienung

Während Sie für einen herkömmlichen Kamin Holz hacken oder kaufen müssen, es mit dem Auto und vielleicht auch mit einem gemieteten Anhänger nach Hause transportieren, ausladen tragen und auch irgendwo lagern müssen – bei einem Ethanol Kamin ist das alles nicht notwendig. Sie können das benötigte Bio Ethanol entweder im Baumarkt um die Ecke in Literflaschen kaufen, oder ohne jeglichen Aufwand Bio Ethanol online bestellen (zum Beispiel bei uns). Um den Kamin zu benutzen, schütten Sie lediglich das flüssige Ethanol in den Brenner, beachten dabei die maximale Füllmenge, und entzünden es. Innerhalb weniger Minuten entwickelt sich ein schönes Feuer mit Flammenspiel. Schon können Sie Ihren Abend am Kamin ganz gemütlich verbringen, Ihre Liebsten dazu holen oder Ihre Gäste am Kamin empfangen. Einfacher geht es doch kaum, oder?

Zum Schluss: bewerten Sie die Punkte und entscheiden Sie selbst

Wir hoffen, dass wir Ihnen bei Ihrer Entscheidung für oder gegen einen Ethanol Kamin helfen konnten und Sie herausgefunden haben, was genau Ihr Wunsch und Ihre Anforderung an einen Kamin ist. Sie kennen nun die Nachteile aber auch die Vorteile eines Ethanol Kamins. Wenn Sie Zeit, Geld und Aufwand für einen Kaminofen mit Rauchabzug vermeiden wollen, oder gar nicht die Möglichkeit eines Schornsteinzugangs für einen Kamin haben: dann raten wir Ihnen mit gutem Gewissen zum Kauf eines Ethanol Kamins.

Pin It on Pinterest

Share This