Sicherheitshinweise

In den Medien wird immer wieder über die Gefahr von Bio- Ethanol Kaminen berichtet. In nahezu allen bekannten Fällen von Unfällen mit Ethanolkaminen kamen die Unfälle jedoch als Folge von minderwertigen Produkten oder einer falschen Bedienung zustande. Wir informieren Sie über die Handhabung der Kamine –  denn mit ein paar kleinen Sicherheitshinweisen lassen sich die Gefahren leicht minimieren:

Was ist Bio- Ethanol?

Bio- Ethanol wird zu 95-98% aus pflanzlichen Alkoholen gewonnen. Der Brennstoff wird aus zucker- oder stärkehaltigen Pflanzen wie Mais, Getreide oder Zuckerrüben gewonnen. Es handelt sich um ein nachhaltiges und umweltfreundliches Produkt. Mehr über den Umgang und die Herkunft von Bio- Ethanol erfahren Sie hier.

Ist  Bio- Ethanol gefährlich?

Bio- Ethanol ist ein leicht entzündbarer Stoff, bei dessen Umgang immer Vorsicht geboten ist. Die Risiken lassen sich jedoch unter Einhaltung einiger Hinweise leicht minimieren, sodass Sie entspannt Ihren Kamin genießen können.
Damit Bio- Ethanol rückstandslos und ungefährlich verbrennt, achten Sie auf den Reinheitsgrad. Es sollte einen hohen Reinheitsgrad haben, da bei der Zugabe von anderen Stoffen das Ethanol „schmutziger“ wird.

Welche Gefahren bestehen?

Verpuffung – Wenn sich Ethanol Gase sammeln und anschließend entzündet werden kann eine Verpuffung entstehen. Unsere Brenner sind so konzipiert, dass es kaum Hohlräume gibt, in denen sich diese Gase sammeln können. Eine Verpuffung ist daher so gut wie ausgeschlossen. Nutzen Sie allerdings trotzdem immer ein Stabfeuerzeug zum Entzünden des Feuers.

Sollten Sie beim Befüllen des Brenners Ethanol daneben geschüttet haben, säubern Sie zunächst diese Stellen. Befüllen Sie den Brenner nur in kaltem Zustand. Sollte der Brenner noch heiß sein, da er gerade betrieben wurde, warten Sie zunächst ein paar Minuten. Achten Sie außerdem beim Befüllen darauf den Brenner mit der vorgesehenen Menge zu befüllen, um die o.g. Verdrängungseffekte zu vermeiden. Erst wenn sichergestellt ist, dass keine Ethanol neben dem Brenner und der Brenner vollumfänglich gefüllt ist, entzünden Sie diesen.

Wenn Sie diese Hinweise beachten, nutzen Sie Ihren Ethanolkamin sicherer und entspannter .

Was sollte ich bei der Anschaffung eines Ethanol Kamins beachten?

Alle Vorsichtsmaßnahmen sind hinfällig, wenn das Produkt keine ausreichende Qualität und Verarbeitungsfehler hat. Wir empfehlen daher Abstand zu nehmen von „Billig Importen“ aus dem Ausland oder Produkten, die nicht entsprechend der DIN Norm entwickelt wurden. Die DIN macht Vorgaben zu den Themen Auslaufschutz, Standsicherheit, Konzipierung Brennstoffbehälter u.w., die für die Sicherheit der Kamine unabdingbar sind.

Ein Sicherheitsbrenner ist in der Regel mit Absorptionsfunktion ausgestattet, d.h. es ist ein Material verbaut, dass das Ethanol aufsaugt und vor einer Verpuffung oder Überschwappen des Ethanols schützt.

Besteht Gefahr durch Kinder oder Haustiere?

Wie bei einem Holzkamin ist Ethanolfeuer ein offenes Feuer, das zu Verbrennung führen kann. Beachten Sie daher bei der Produktwahl, welche Kamine für Sie in Frage kommen. Leben Kleinkinder im Haushalt eignen sich z.B eher Wandkamine, die in einer nicht erreichbaren Höhe platziert werden.

Was gibt es noch zu beachten?

Wir empfehlen Ihnen den Kamin nicht direkt neben leicht entzündlichen Gegenständen, wie z.B. Gardinen zu platzieren.

Pin It on Pinterest

Share This