Bio Ethanol und Ethanol im Vergleich

Was ist Ethanol allgemein?

Ethanol ist eine farblose und brennbare Flüssigkeit. Sie gehört zu den Alkoholen und ist in genießbaren alkoholischen Getränken wie Bier, Wein und Likören enthalten.

Früher wurde Ethanol durch die Vergärung von Zucker hergestellt, was eine der ältesten biochemischen Reaktionen ist, die wir kennen. Heute wird es jedoch industriell aus Ethylen produziert.

Ethanol wird aber nicht nur für die Herstellung von Getränken mit Alkohol verwendet, sondern auch als Lösungsmittel in medizinischen und kosmetischen Produkten eingesetzt. Darüber hinaus ist Ethanol in reiner Form ein Kraftstoff, der zum Antrieb von Motoren, aber auch als Brennstoff für Ethanol Kamine in Form von Bioethanol verwendet wird.

Wie unterscheidet sich Bioethanol von normalem Ethanol?

Bioethanol wird ausschließlich aus biologischen Abfällen oder aus biologischer Masse (nachwachsende Rohstoffe, wie Zuckerrüben, Kartoffeln oder Getreide) hergestellt. Es ist nicht für die Verwendung als trinkbarer Alkohol gedacht, sondern als Brennstoff. Im Gegensatz zu dem industriell hergestellten Ethanol aus Ethylen wird Bioethanol noch “klassisch” aus Zucker hergestellt, der aufgespalten und anschließend vergoren wird. Damit es nicht unter die Branntweinsteuer fällt, wird es vergällt: das heißt man macht das Ethanol ungenießbar für den Menschen. Dabei wird ein so genanntes Vergällungsmittel verwendet, das nicht wieder aus der Flüssigkeit entfernt werden kann, ohne großen Aufwand dafür zu betreiben. Dadurch ist es wirtschaftlich nicht mehr interessant, das Ethanol doch noch als Trinkalkohol zu nutzen.

Bioethanol ist ein biologisch und nachhaltig hergestellter Kraftstoff, den wir für einen Ethanol Kamin verwenden können – ohne ein schlechtes ökologisches Gewissen zu haben. Es verbrennt absolut rückstandslos und bei hohem Reinheitsgrad (95% oder 98%) auch absolut geruchslos, da kaum Zusatzstoffe enthalten sind. Hochwertiges Bio Ethanol, wie Sie es auch bei uns im Shop erhalten, besteht zu mindestens 95% aus reinem Bioethanol.

Es entsteht beim Verbrennen kein Rauch und auch kein Ruß, sondern ausschließlich ein Kohlendioxid und Wasserdampf. Beides ist absolut ungefährlich für den Menschen (wir geben diese Gase auch an die Umwelt beim Atmen ab).

Lediglich beim Ablöschen des brennenden Kamins entsteht manchmal ein leicht scharf-süßlicher Geruch, der allerdings schnell wieder verschwindet und auch keine Risiko für die Gesundheit darstellt. Wichtig ist auch, den Kamin frei von Staub und anderem Schmutz zu halten, die für die Entwicklung von Gerüchen beim Verbrennen verantwortlich sind.

Was muss bei der Lagerung von Ethanol beachtet werden?

Sie können Ethanol völlig unbedenklich in Ihrer Wohnung, in Ihrem Keller oder auf dem Balkon aufbewahren. Aus Brandschutzgründen sollten es nicht mehr als fünf Liter sein. Die Behälter sollten natürlich gut verschlossen sein und nicht in der Nähe in der Nähe von offenen Flammen gelagert werden – aber das versteht sich durchaus von selbst. Der Vorteil bei der Lagerung von Bio Ethanol ist, dass es im Vergleich zu Holz viel weniger Platz benötigt und auch im Wohnbereich aufbewahrt werden kann.
Die Vorteile von Bioethanol zusammengefasst:

  • Ökologisch
  • Fossiler Brennstoff
  • Kein CO2 Ausstoß
  • Wenig Lagerplatz notwendig
  • Nachhaltig

Pin It on Pinterest

Share This